rss-feed
rss-feed

Höhenrettungsübung auf Großbaustelle GSI

img 9624

30.11.2019

Was geschieht wenn ein Kranfahrer auf einem Hochbaukran in eine Notlage gerät?
Wie kann er gerettet werden?

Auf der Großbaustelle im Norden Darmstadt, der GSI/FAIR Campus, stehen während der Bauphase von mehreren Jahren zeitweise zwischen 10 bis 15 Hochbau-Baukränen. Um auch im Notfall gewährleisten zu können, dass der Kranführer die Bestmögliche Versorgung um schnellstmögliche Rettung erfährt, wurde die Bergwacht Darmstadt- Dieburg von der Bauleitung kontaktiert um gemeinsam ein Rettungskonzept zu erarbeiten.
 

Nach einigen Besprechungsterminen vor Ort und der Ausarbeitung des Konzeptes wurden noch von Seiten der Bauleitung ein paar erforderliche Neuanschaffungen getätigt.
Am Samstag den 30.11.2019 hat die Bereitschaft Darmstadt-Dieburg im Rahmen einer offiziellen Vorführung dieses Konzept durchgeführt.
Simuliert wurde ein Kranführer mit Kreislaufproblemen der von seinem luftigen Arbeitsplatz in ca 30m Höhe gerettet werden musste.
Nach einer kurzen Einsatzbesprechung begaben sich die Retter an die Einsatzstelle. Der Kranführer wurde medizinisch Erstversorgt und dann auf dem Kranausleger transportfähig gemacht.
Nachdem er im Luftrettungs-Bergesack sicher und schonend eingepackt wurde ging es dann über das Geländer, wo er zusammen mit einem Retter gesichert nach unten in die Baugrube abgelassen wurde.
Ein weiterer Kran übernahm das Ausheben aus der Grube um den Patienten (im Ernstfall) an den Straßengebundenen Rettungsdienst übergeben zu können. 
 
Die 6 Einsatzkräfte arbeiteten äußerst routiniert und zügig ihre jeweiligen Aufgaben ab, so dass sich die Bauleitung überaus zufrieden mit dem kompletten Ablauf zeigte.
 
Für die Zukunft sind gemeinsame Übungen in regelmäßigen Abständen geplant. Diese dienen zum einen der ständigen Weiterbildung unserer Einsatzkräfte aber ermöglichen uns auch die ständigen Veränderungen der Baustelle zu sichten. 
Nur so lassen sich Einsatzzeiten optimieren ohne Abstriche im Punkt Sicherheit zu dulden. 
Vielen Dank an die Bauleitung der Fa PORR. 

img 9613
 img 9614 img 96241 img 9615 img 9621 img 9622